SZ   29.05.17   Wille schlägt Eleganz

Fußball: Bezirksligist SV Obernkirchen besiegt den FC Springe mit 4:3

OBERNKIRCHEN. Coach Oliver Nerge und sein Kotrainer Srdan Petrovic sind mit einem Sieg verabschiedet worden. Der SV Obernkirchen setzte sich in der Bezirksliga mit 4:3 gegen den FC Springe durch.

Der Wille der Hausherren schlug dabei die spielerische Eleganz der Gäste. Springe dominierte in der ersten Hälfte von Beginn an die Partie. Der Ball lief gekonnt durch die eigenen Reihen, der SVO staunte nicht schlecht und hatte Glück, dass Tom Hagen (18.) einen Ball von Luca Köneke auf der Linie klärte. Die spielstarken Gäste vergaben weitere Chancen durch Pedro Diaz-Garcia (20.) und Köneke (21.). Springe ging dann folgerichtig mit 1:0 (26.) in Führung: Tolga Candir steckte den Ball gekonnt in die Schnittstelle der SVO-Abwehr und Philipp Strohecker verwandelte sicher. Die Obernkirchener besannen sich aber auf ihre Willensstärke. Der SVO kämpfte sich in die Partie und glich wie aus dem Nichts aus. Julian Talat bediente nach einem langen Ball Jan Köpper und der Torjäger wuchtete die Kugel aus acht Metern humorlos in die Maschen zum 1:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel tat sich lange nicht viel, doch in den letzten 20 Minuten fielen noch fünf Tore. Der Gastgeber ging durch Julian Talat (70.) mit 2:1 in Führung. Doch die Springer schlugen zurück, Köneke (81.) traf nach einem Konter zum 2:2. Aber der SVO hatte noch zwei Eisen im Feuer: Chris Hope (88.) netzte aus Nahdistanz zum 3:2 ein und nur zwei Minuten später erzielte Philipp Gräber mit seinem ersten Saisontor das Obernkirchener 4:2. In der Nachspielzeit nutzten die Gäste einen Fehler der SVO-Defensive zum 4:3 durch Köneke aus. „Wir haben in Halbzeit zwei zügiger nach vorne gespielt und waren vor der Kiste sehr effizient“, freute sich Nerge über den Dreier in seinem letzten Spiel auf der Trainerbank des SVO. Der Coach verabschiedet sich als Tabellenneunter zum FC Stadthagen.

SVO: Hartmann (73. Stork), Matz (83. Rethmeier), Gräber, Hagen, Hope, Wist (61. Watermann), Talat, Mittmann, Wehmeyer, Kummert, Köpper.

SZ   26.05.17   Umbruch beim SV Obernkirchen

Fußball: Viele Hochkaräter verlassen den Verein / Nur zwei Abgänge beim SC Rinteln

LANDKREIS. Die Fußballszene ist alljährlich gegen Ende der Saison in einem Widerspruch verfangen. Jeder will Namen an der Wechselbörse hören, aber keiner mag bis zum definitiven Ende der Wechselfrist am 30. Juni welche preisgeben. Es gibt viele Gerüchte, aber auch einige Fakten. Die Sportredaktion hat sich bei den Schaumburger Vereinen umgehört.

Die Nachbarschaft des VfL Bückeburg und des VfR Evesen scheint sich erneut problematisch zu gestalten. Evesen baggert dem Vernehmen nach allerlei Spieler des Landesligisten an, vornehmlich Akteure des Bezirksligateams. Angeblich liebäugelten Marcel Buchholz und Nils Rinne mit einem Übertritt, bleiben nun aber dem VfL erhalten. Pascal Herting wird die Bückeburger mit unbekanntem Ziel verlassen. Der VfR hat mit Julian Knickmeier und Hassan Ghonaim Kicker aus der zweiten Reihe im Sack, beide wurden von den Bückeburgern bereits verabschiedet. Auch Keeper Christoph Stork kehrt vom Ochsenbruch nach Evesen zurück. Im Gegenzug hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Burak Buruk eine Rückkehr zum VfL Bückeburg in Erwägung zieht, der sich angeblich aber nicht um ihn bemüht und der ja bereits meldete, sich mit Julian Talat einig zu sein. Der Landesligist vermeldet mit Alexander Kummert (SV Obernkirchen), Pascal Pöhler (VfL Münchehagen) und Vincent Geng (A-Junioren Calenberger Land) weitere Zugänge. Aus der Reserve wird Marvin Stahlhut hochgezogen. Zudem gibt es einen Wechsel auf dem Posten des Kotrainers. Björn Schütte löst Nico Felix ab. Irineos Sidiropoulos heuert bei Union Minden an.

Mit Martin Pranges Wechsel zum SV Obernkirchen scheinen nun doch auch einige Spieler des VfL Bückeburg die Absicht zu haben, ihrem Trainer an den Ochsenbruch zu folgen. Keeper Hüseyin Özel macht kein Geheimnis aus seinem Wechsel zum SVO. Mit Giuseppe Inserra und Nazar Adsiz wird Prange weitere bekannte Gesichter antreffen. Zudem wechselt VfL-Betreuer Andreas „Longi“ Haller zu den Gelb-Schwarzen. Der SV Obernkirchen benötigt durch die bestätigten Wechsel von Jan Köpper, Dennis Wist und Chris Hope zum FC Stadthagen dringend neue Spieler und dürfte zumindest quantitativ keine Probleme bekommen. Der große Umbruch wird eingeläutet. Im Sommer stoßen aus der eigenen Jugend acht Nachwuchsspieler in den Herrenkader. Externe Neuzugänge sind Lars Gebühr, Steffen Bock (VfB Stolzenau), Marcel Meisner (RW Stadthagen), Daniel Kultau und Hannes Franke. Aus der Reserve werden Tim Radtke, Moritz Franke, André Steinmeier und Yannik Brandhorst hochgezogen. „Unser Kader verfügt über viele junge Leute, die sich noch entwickeln können“, prophezeit Prange.

Beim FC Stadthagen hat sich Keeper Jonathan Reuther zum Staffelkonkurrenten FC Springe abgesetzt. Simon Ulbrich zieht es zum TSV Algesdorf zurück, der sich zudem mit Jan-Luca Kunze verstärkt, der von den Landesliga-A-Junioren des 1. FC Wunstorf an den Deister wechselt. „Viel mehr werden wir nicht machen“, sagt TSV-Trainer Timo Nottebrock, der den eigenen Nachwuchs einbauen will.

Der FC vermeldet neben den drei Obernkirchenern noch den Wechsel von Nico Gutzeit vom SV Victoria Sachsenhagen. Dazu stoßen mit Nils Engelhardt, Leon Roy und Paul-Otto Langner drei Spieler der Landesliga-A-Junioren der JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen.

Beim Bezirksliga-Absteiger TSV Hagenburg hat derweil Trainer Felix Dyck für die neue Saison zugesagt. „Die Rückendeckung ist groß, Verein und Mannschaft liegen mir sehr am Herzen“, sagt Dyck, der quasi auch die sportliche Leitung übertragen bekommen hat. „Ich bin mit Neuzugängen im Gespräch, habe auch schon Zusagen. Namen nennen wir aber erst, wenn der Pass da ist“, beugt Dyck unliebsamen Überraschungen vor. David Oltersdorf hat sich unterdessen, nach einem kurzen Comeback zu Beginn der Rückrunde, dem Bezirksligisten TSV Luthe (Staffel 2) angeschlossen.

Der Aufsteiger TuS SW Enzen vermeldet keine Abgänge. Der Kader wird mit Kevin Gottwald vom Kreisligisten FSG Pollhagen-Nordsehl und A-Junior Marius Zeckel (TuS Niedernwöhren) verstärkt.

In der Kreisliga kehrt der Rehrener Tim Köhler zum TSV Luthe zurück.

Beim SC Rinteln werden nach dem Abstieg in die Kreisliga nicht die Lichter ausgehen. Aus dem aktuellen Kader verabschieden sich mit Sebastian Wittek (Ziel unbekannt) und Felix Quindt (Preußen Hameln) nur zwei Spieler. „Die restlichen Spieler bleiben. Das ist eine wichtige Botschaft“, freut sich Trainer Uwe Oberländer. Der SCR setzt weiterhin auf junge Kräfte. Vom SC Möllenbeck kommt Keeper Marvin Deerberg auf den Steinanger. A-Junior Sinan Boga kehrt vom FC Bad Oeynhausen an seine alte Wirkungsstätte zurück. Aus dem eigenen Nachwuchs rückt Robin Ronnenberg in den Herrenkader. Auch die Talente Moritz Jäger, Noshkar Sharo und Qendrim Krasniqi werden bei den Herren hineinschnuppern und Einsätze bekommen. „Sie können noch alle in unserer A-Jugend spielen“, sagt Oberländer. Der SCR-Coach führt an diesem Wochenende weitere Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. „Ich hoffe, dass ich in der nächsten Woche weitere Verstärkungen präsentieren kann“, so Oberländer.

Auf der Kommandobrücke der Reserve des VfL Bückeburg gibt es im Sommer einen Wechsel. Jan-Werner Schmitz löst Martin Prange ab. Der 39-jährige Schmitz kickte acht Jahre für den VfL. „Ab der C-Jugend spielte ich in Bückeburg und dann noch die ersten beiden Herrenjahre“, erklärt der Petershagener. Der neue Mann freut sich auf die interessante Aufgabe. „Ich musste nicht lange überlegen, ob ich das Angebot annehme. Beim VfL gibt es ein ganz ausgezeichnetes Trainingsumfeld“, begründet Schmitz, der zuletzt den TuS Petershagen-Oven-städt trainierte. Vom TuS wechseln Keeper Fabian Dankowsky und Lennart Versick zum Bezirksligisten. Zudem schließt sich Mostafa Khodr von Juventus Obernkirchen den Bückeburger an. Aus der Jugend zählen Niklas Siepe und Cengizhan Su zum Kader. Als Kotrainer fungiert Arne Prange. Zudem erhalten drei Kicker aus der Freizeitliga Spielerpässe.jö, uk, seb

Mai 2017